Kundenservice: 05194 900-600
Beratung durch Fachleute deiner Branche
Kostenloser Rückversand
 
1 von 10
1 von 10

Gurte

Der Klettergurt – Ihr Partner in allen Lagen

Ob beruflich in der Industrie oder privat beim Sportklettern in der Freizeit: Wer hoch hinaus will, muss sich absichern! Der Haltegurt ist ein Grundbestandteil jeder Kletterausrüstung. Seine wichtigste Aufgabe ist es, Sie im Sturz aufzufangen und sicher zu halten. Denn wenn es darauf ankommt, kann Ihr Leben wortwörtlich an Ihrem Sicherungsgurt hängen. Welche Klettergurte sich für Ihre Bedürfnisse eignen, wofür Sie sie einsetzen können und welche Kriterien Sie bei der Wahl Ihres Gurtes beachten sollten, erfahren Sie hier.

Inhaltsübersicht

Welche Arten von Sicherungsgurten gibt es?

Je nach Verwendungszweck unterscheiden wir zwischen drei unterschiedlichen Arten von Klettergurten. Die Basis aller ist der Hüftgurt, auch Sitzgurt oder Auffanggurt genannt. Diesen können Sie durch einen zusätzlichen Brustgurt erweitern oder bereits als Kombination in Form eines vollständigen Komplettgurtes kaufen.

Für normalgewichtige Erwachsene ist die erste Variante die beliebteste, da sie größtmögliche Sicherheit mit optimaler Bewegungsfreiheit vereint. In Fällen außergewöhnlicher Belastung, z. B. bei steilen Wänden, schwerem Equipment oder extremen Höhen, bietet ein Brust- oder Komplettgurt zusätzliche Sicherheit.

Merkmale und Eigenschaften eines guten Klettergurts

Die gewünschten Merkmale eines Klettergurts hängen sehr stark von seinem Einsatzbereich und dessen unterschiedlichen Anforderungen ab. Hier sind zur Orientierung einige allgemeine Eigenschaften, auf die Sie achten sollten:

  • guter, bequemer, sicherer Sitz durch flexibel einstellbare Beinschlaufen
  • gleichmäßige, stabile Druckverteilung
  • Anzahl und praktische Positionierung der Materialschlaufen
  • ausreichende Polsterung
  • Verschlüsse der Schnallen und Schlaufen lassen sich flexibel an den Träger anpassen
  • Anseilpunkt ist an den Körperschwerpunkt des Trägers angepasst

Einsatzbereiche eines Sicherungsgurts

Als Teil der persönlichen Schutzausrüstung (PSA) ist die Verwendung von Klettergurten vielseitig. Je nach Einsatzbereich haben sie besondere Anforderungen zu erfüllen, um ihren Trägern jederzeit optimalen Schutz zu gewährleisten. So finden Sie zum Beispiel speziell angepasste Haltegurte zur Baumpflege (Baumklettergurt), die eine höhere Bewegungsfreiheit ermöglichen, besonders gewichtsreduzierte Sportklettergurte für Bergsteiger oder streng geprüfte Industriegurte für Berufskletterer.

Was sollten Sie bei der Auswahl eines Haltegurts zur Baumpflege beachten?

Sicherungskomfort, Stehkomfort und Hängekomfort sind die drei wichtigsten Kriterien, auf die Sie beim Kauf eines Klettergurts – egal für welchen Zweck – achten sollten. Testen Sie, ob sich der Sitz angenehm anfühlt, die Größe passt und die Polsterung ausreichend ist. Bedenken Sie dabei unbedingt, Ihre Arbeitskleidung bei der Anprobe miteinzubeziehen, und stellen Sie fest, ob der Schwerpunkt stimmt und keine unangenehmen Druckpunkte entstehen. Vor allem bei Tätigkeiten, die längeres Tragen voraussetzen, werden Sie sich dafür später noch dankbar sein!

Häufig gestellte Fragen

Wie lange kann ich meinen Klettergurt bedenkenlos verwenden?

Die Lebensdauer Ihres Klettergurtes ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig. Dazu gehört neben der richtigen Pflege und Lagerung die Häufigkeit und Intensität der Nutzung, aber auch Hersteller und Modell. Es gilt in jedem Fall, genau auf Verschleißerscheinungen zu achten und sich an die Empfehlungen der Gebrauchsanweisung zu halten. Eine Sichtprüfung vor jedem Einsatz ist unverzichtbar.

Wann sitzt ein Auffanggurt gut?

Die Faustregel besagt, dass zwischen Ihrem Hüftgurt oder Beinschlaufen und ihrem Körper noch ca. zwei Finger Platz haben sollten. Die Größe der Sicherungsgurte sollte verstellbar sein, um sie an Ihren Körper optimal anpassen zu können. Für Frauen gibt es eigens angepasste Modelle, da diese ihren Gurt um die Taille anstatt um die Hüfte tragen.

Woran erkenne ich einen guten Sicherungsgurt?

Neben der guten Passform, die wir oben bereits erläutert haben, können Sie sich auf der Suche nach einem guten Haltegurt auch durchaus am Hersteller orientieren. Einige Marken konnten sich durch konstante Qualität etablieren, so zum Beispiel Petzl, Edelrid oder Mammut. Beachten Sie unbedingt, dass der Gurt für Ihre Verwendung geeignet ist.

Der Klettergurt – Ihr Partner in allen Lagen Ob beruflich in der Industrie oder privat beim Sportklettern in der Freizeit: Wer hoch hinaus will, muss sich absichern! Der Haltegurt ist ein... mehr erfahren »
Gurte

Der Klettergurt – Ihr Partner in allen Lagen

Ob beruflich in der Industrie oder privat beim Sportklettern in der Freizeit: Wer hoch hinaus will, muss sich absichern! Der Haltegurt ist ein Grundbestandteil jeder Kletterausrüstung. Seine wichtigste Aufgabe ist es, Sie im Sturz aufzufangen und sicher zu halten. Denn wenn es darauf ankommt, kann Ihr Leben wortwörtlich an Ihrem Sicherungsgurt hängen. Welche Klettergurte sich für Ihre Bedürfnisse eignen, wofür Sie sie einsetzen können und welche Kriterien Sie bei der Wahl Ihres Gurtes beachten sollten, erfahren Sie hier.

Inhaltsübersicht

Welche Arten von Sicherungsgurten gibt es?

Je nach Verwendungszweck unterscheiden wir zwischen drei unterschiedlichen Arten von Klettergurten. Die Basis aller ist der Hüftgurt, auch Sitzgurt oder Auffanggurt genannt. Diesen können Sie durch einen zusätzlichen Brustgurt erweitern oder bereits als Kombination in Form eines vollständigen Komplettgurtes kaufen.

Für normalgewichtige Erwachsene ist die erste Variante die beliebteste, da sie größtmögliche Sicherheit mit optimaler Bewegungsfreiheit vereint. In Fällen außergewöhnlicher Belastung, z. B. bei steilen Wänden, schwerem Equipment oder extremen Höhen, bietet ein Brust- oder Komplettgurt zusätzliche Sicherheit.

Merkmale und Eigenschaften eines guten Klettergurts

Die gewünschten Merkmale eines Klettergurts hängen sehr stark von seinem Einsatzbereich und dessen unterschiedlichen Anforderungen ab. Hier sind zur Orientierung einige allgemeine Eigenschaften, auf die Sie achten sollten:

  • guter, bequemer, sicherer Sitz durch flexibel einstellbare Beinschlaufen
  • gleichmäßige, stabile Druckverteilung
  • Anzahl und praktische Positionierung der Materialschlaufen
  • ausreichende Polsterung
  • Verschlüsse der Schnallen und Schlaufen lassen sich flexibel an den Träger anpassen
  • Anseilpunkt ist an den Körperschwerpunkt des Trägers angepasst

Einsatzbereiche eines Sicherungsgurts

Als Teil der persönlichen Schutzausrüstung (PSA) ist die Verwendung von Klettergurten vielseitig. Je nach Einsatzbereich haben sie besondere Anforderungen zu erfüllen, um ihren Trägern jederzeit optimalen Schutz zu gewährleisten. So finden Sie zum Beispiel speziell angepasste Haltegurte zur Baumpflege (Baumklettergurt), die eine höhere Bewegungsfreiheit ermöglichen, besonders gewichtsreduzierte Sportklettergurte für Bergsteiger oder streng geprüfte Industriegurte für Berufskletterer.

Was sollten Sie bei der Auswahl eines Haltegurts zur Baumpflege beachten?

Sicherungskomfort, Stehkomfort und Hängekomfort sind die drei wichtigsten Kriterien, auf die Sie beim Kauf eines Klettergurts – egal für welchen Zweck – achten sollten. Testen Sie, ob sich der Sitz angenehm anfühlt, die Größe passt und die Polsterung ausreichend ist. Bedenken Sie dabei unbedingt, Ihre Arbeitskleidung bei der Anprobe miteinzubeziehen, und stellen Sie fest, ob der Schwerpunkt stimmt und keine unangenehmen Druckpunkte entstehen. Vor allem bei Tätigkeiten, die längeres Tragen voraussetzen, werden Sie sich dafür später noch dankbar sein!

Häufig gestellte Fragen

Wie lange kann ich meinen Klettergurt bedenkenlos verwenden?

Die Lebensdauer Ihres Klettergurtes ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig. Dazu gehört neben der richtigen Pflege und Lagerung die Häufigkeit und Intensität der Nutzung, aber auch Hersteller und Modell. Es gilt in jedem Fall, genau auf Verschleißerscheinungen zu achten und sich an die Empfehlungen der Gebrauchsanweisung zu halten. Eine Sichtprüfung vor jedem Einsatz ist unverzichtbar.

Wann sitzt ein Auffanggurt gut?

Die Faustregel besagt, dass zwischen Ihrem Hüftgurt oder Beinschlaufen und ihrem Körper noch ca. zwei Finger Platz haben sollten. Die Größe der Sicherungsgurte sollte verstellbar sein, um sie an Ihren Körper optimal anpassen zu können. Für Frauen gibt es eigens angepasste Modelle, da diese ihren Gurt um die Taille anstatt um die Hüfte tragen.

Woran erkenne ich einen guten Sicherungsgurt?

Neben der guten Passform, die wir oben bereits erläutert haben, können Sie sich auf der Suche nach einem guten Haltegurt auch durchaus am Hersteller orientieren. Einige Marken konnten sich durch konstante Qualität etablieren, so zum Beispiel Petzl, Edelrid oder Mammut. Beachten Sie unbedingt, dass der Gurt für Ihre Verwendung geeignet ist.

Zuletzt angesehen
GUTSCHEINE, ANGEBOTE UND PRODUKTNEUHEITEN - MELDE DICH JETZT AN
folge uns: