Kundenservice: 05194 900-600
Beratung durch Fachleute deiner Branche
Kostenloser Rückversand
 

Baumsteigeisen

Baumsteigeisen sorgen für Sicherheit

Insbesondere bei Baumfällungen in Gebieten, wo schwere Maschinen und Kräne keinen Platz haben, sind Baumkletterer in der Forstwirtschaft unverzichtbar. Um die größtmögliche Sicherheit der Kletterer zu gewährleisten, werden Baumsteigeisen eingesetzt. Entscheidende Anforderungen sind ein sicherer Halt der Füße und die Freiheit der Hände für Baumschnittarbeiten.

Inhaltsübersicht

So funktionieren Baumsteigeisen

Baumsteigeisen sind mechanische Kletterhilfen für Baumkletterer. Eine Schiene mit einem metallenen Dorn am unteren Ende ist ihr wesentlicher Bestandteil. Die Schiene wird am Unterschenkel fixiert, der Dorn durch den Baumkletterer in die Baumrinde gestoßen. Für die Stabilität der Füße sorgen ein Metall-Schaft und ein Lederriemen oder Klettverschluss. Da das Gewicht von Kletterausrüstung eine entscheidende Rolle für die Funktionalität spielt, werden moderne Baumsteigeisen aus leichtem Aluminium, Kohlefaser oder Titan hergestellt. An der Innenseite sind sie mit Lederpolstern oder sogenannten Wrap Pads gepolstert.

Das Baumsteigeisen allein sorgt allerdings noch nicht für eine vollständige Sicherheit des Baumkletterers. Eine passende Stahlkurzsicherung muss ebenfalls genutzt werden, um ihn im Falle eines Sturzes abzusichern. Zu einer kompletten Baumkletterausrüstung zählen außerdem ein Kletterhelm, Handschuhe, das richtige Schuhwerk sowie gegebenenfalls Aufbewahrungs- und Transportausrüstung.

Einsatzgebiete von Baumsteigeisen

Für Baumbewuchs unmittelbar an Straßen und Wegen können Arbeitsbühnen und schwere Maschinen eingesetzt werden. In dichten Waldgebieten geht das jedoch nicht. Überall dort, wo der Zugang derartig erschwert ist, bieten Baumsteigeisen eine Lösung. Mit ihnen können einzelne Baumkletterer die erforderlichen Schnittmaßnahmen durchführen.

Baumsteigeisen dürfen in der Regel nur an kranken oder zu fällenden Bäumen zum Einsatz kommen. Der Grund: An gesunden Bäumen würden gezielte Stöße des Kletterers, mit denen er den Dorn des Eisens in den Holzkörper treibt, Verletzungen und Schäden an der Rinde verursachen. Diese können zu Krankheiten und im schlimmsten Fall zum Absterben des Baumes führen.

Was Sie beim Kauf beachten sollten

Vor dem Kauf eines Baumsteigeisens sollten Sie sich über Sicherheit, Material, Gewicht und den bequemen Sitz informieren. Ein leichtgewichtiges Steigeisen ist zwar zunächst komfortabler, weil die Kondition des Kletterers weniger beansprucht wird. Dennoch ziehen viele Baumkletterer schwere Modelle vor, denn das Eigengewicht des Steigeisens erleichtert das Eintreiben des Dorns in die Baumrinde. Auch bei der Riemenart sind die Ansprüche individuell verschieden. Riemen aus Leder sind etwas länger haltbar, dafür ist der Klettverschluss stufenlos verstellbar und leichter austauschbar. Die erforderliche Dornenlänge hängt von der Dicke der Baumrinde ab. Man sollte stets mehrere Varianten dabeihaben um ggf. den Dorn zu wechseln. Darüber hinaus gibt es Unterschiede in Form und Winkel des Dorns.

Weitere wichtige Kriterien für Ihre Kaufentscheidung:

  • sicherer Halt am Baum und maximale Stabilität Ihrer Füße
  • komfortabler Sitz der Forst-Steigeisen, insbesondere zusammen mit den Baumkletterschuhen
  • Innen- und Außen-Polsterung aus Leder, alternativ Kunststoff-Manschette

Häufig gestellte Fragen

Werden Bäume durch Baumsteigeisen beschädigt?

Ja, durch den gezielten Stoß des Dorns in die Baumrinde entstehen Schäden am Baum. Daher kommen Baumsteigeisen in der Regel nur bei kranken oder zu fällenden Bäumen zum Einsatz.

Sind leichte oder schwere Baumsteigeisen besser?

Beides hat Vor- und Nachteile: Leichte Baumsteigeisen sind etwas komfortabler, bei schweren lassen sich die Dornen etwas einfacher in die Baumrinde stoßen.

Welches Zubehör brauche ich neben den Baumsteigeisen?

Ein passendes Auffanggerät, ein stabiler Klettergurt, ein Kletterhelm, Handschuhe und das richtige Schuhwerk müssen ebenfalls fürs Baumklettern genutzt werden.

Baumsteigeisen sorgen für Sicherheit Insbesondere bei Baumfällungen in Gebieten, wo schwere Maschinen und Kräne keinen Platz haben, sind Baumkletterer in der Forstwirtschaft unverzichtbar. Um... mehr erfahren »
Baumsteigeisen

Baumsteigeisen sorgen für Sicherheit

Insbesondere bei Baumfällungen in Gebieten, wo schwere Maschinen und Kräne keinen Platz haben, sind Baumkletterer in der Forstwirtschaft unverzichtbar. Um die größtmögliche Sicherheit der Kletterer zu gewährleisten, werden Baumsteigeisen eingesetzt. Entscheidende Anforderungen sind ein sicherer Halt der Füße und die Freiheit der Hände für Baumschnittarbeiten.

Inhaltsübersicht

So funktionieren Baumsteigeisen

Baumsteigeisen sind mechanische Kletterhilfen für Baumkletterer. Eine Schiene mit einem metallenen Dorn am unteren Ende ist ihr wesentlicher Bestandteil. Die Schiene wird am Unterschenkel fixiert, der Dorn durch den Baumkletterer in die Baumrinde gestoßen. Für die Stabilität der Füße sorgen ein Metall-Schaft und ein Lederriemen oder Klettverschluss. Da das Gewicht von Kletterausrüstung eine entscheidende Rolle für die Funktionalität spielt, werden moderne Baumsteigeisen aus leichtem Aluminium, Kohlefaser oder Titan hergestellt. An der Innenseite sind sie mit Lederpolstern oder sogenannten Wrap Pads gepolstert.

Das Baumsteigeisen allein sorgt allerdings noch nicht für eine vollständige Sicherheit des Baumkletterers. Eine passende Stahlkurzsicherung muss ebenfalls genutzt werden, um ihn im Falle eines Sturzes abzusichern. Zu einer kompletten Baumkletterausrüstung zählen außerdem ein Kletterhelm, Handschuhe, das richtige Schuhwerk sowie gegebenenfalls Aufbewahrungs- und Transportausrüstung.

Einsatzgebiete von Baumsteigeisen

Für Baumbewuchs unmittelbar an Straßen und Wegen können Arbeitsbühnen und schwere Maschinen eingesetzt werden. In dichten Waldgebieten geht das jedoch nicht. Überall dort, wo der Zugang derartig erschwert ist, bieten Baumsteigeisen eine Lösung. Mit ihnen können einzelne Baumkletterer die erforderlichen Schnittmaßnahmen durchführen.

Baumsteigeisen dürfen in der Regel nur an kranken oder zu fällenden Bäumen zum Einsatz kommen. Der Grund: An gesunden Bäumen würden gezielte Stöße des Kletterers, mit denen er den Dorn des Eisens in den Holzkörper treibt, Verletzungen und Schäden an der Rinde verursachen. Diese können zu Krankheiten und im schlimmsten Fall zum Absterben des Baumes führen.

Was Sie beim Kauf beachten sollten

Vor dem Kauf eines Baumsteigeisens sollten Sie sich über Sicherheit, Material, Gewicht und den bequemen Sitz informieren. Ein leichtgewichtiges Steigeisen ist zwar zunächst komfortabler, weil die Kondition des Kletterers weniger beansprucht wird. Dennoch ziehen viele Baumkletterer schwere Modelle vor, denn das Eigengewicht des Steigeisens erleichtert das Eintreiben des Dorns in die Baumrinde. Auch bei der Riemenart sind die Ansprüche individuell verschieden. Riemen aus Leder sind etwas länger haltbar, dafür ist der Klettverschluss stufenlos verstellbar und leichter austauschbar. Die erforderliche Dornenlänge hängt von der Dicke der Baumrinde ab. Man sollte stets mehrere Varianten dabeihaben um ggf. den Dorn zu wechseln. Darüber hinaus gibt es Unterschiede in Form und Winkel des Dorns.

Weitere wichtige Kriterien für Ihre Kaufentscheidung:

  • sicherer Halt am Baum und maximale Stabilität Ihrer Füße
  • komfortabler Sitz der Forst-Steigeisen, insbesondere zusammen mit den Baumkletterschuhen
  • Innen- und Außen-Polsterung aus Leder, alternativ Kunststoff-Manschette

Häufig gestellte Fragen

Werden Bäume durch Baumsteigeisen beschädigt?

Ja, durch den gezielten Stoß des Dorns in die Baumrinde entstehen Schäden am Baum. Daher kommen Baumsteigeisen in der Regel nur bei kranken oder zu fällenden Bäumen zum Einsatz.

Sind leichte oder schwere Baumsteigeisen besser?

Beides hat Vor- und Nachteile: Leichte Baumsteigeisen sind etwas komfortabler, bei schweren lassen sich die Dornen etwas einfacher in die Baumrinde stoßen.

Welches Zubehör brauche ich neben den Baumsteigeisen?

Ein passendes Auffanggerät, ein stabiler Klettergurt, ein Kletterhelm, Handschuhe und das richtige Schuhwerk müssen ebenfalls fürs Baumklettern genutzt werden.

Zuletzt angesehen
GUTSCHEINE, ANGEBOTE UND PRODUKTNEUHEITEN - MELDE DICH JETZT AN
folge uns: